You cannot place a new order from your country. United States

Benoit Valentin, Teil der französischen Halfpipe-Elite des Freestyle-Ski

Ein Athlet, der den Freestyle lebt

Ben stammt aus dem Skigebiet La Plagne und praktiziert den Ski Alpin bereits seit Kindesbeinen an. Er verlor jedoch schnell das Interesse daran, „den ganzen Tag lang einen rot-blauen Pfosten zu umfahren“. Daher begann er im Alter von 10 Jahren mit dem Freestyle-Ski im Sportclub seines Skigebiets. Ben verfolgte anfangs, wie alle, Buckelpisten, Slopestyle und Halfpipe. Mit 15 Jahren entschied er sich für den Freestyle-Ski in der Halfpipe, der ihn ganz besonders fesselte. Die Begeisterung für den Fun-Aspekt dieser Disziplin ergriff ihn sofort und hat ihn niemals losgelassen.

Der Frestyle-Ski in der Halfpipe entstand in den späten 1990er Jahren und hielt 2014 bei den olympischen Spielen von Sotchi einzug. Ben Valentin zählte im Alter von 18 Jahren und als Gewinner der Kristallkugel drei Jahre zuvor zu den Hoffnungen dieser Disziplin.

Sein größter Sieg ist jedoch die berühmte Kristallkugel, die er 2011 in seiner Heimat davon trug und die ihn zum Sieg der Weltmeisterschaft 2011 antrieb.

Das Freeski-Projekt auf den internationalen Podien

Nach jahrelangem Training im Sportclub von La Plagne und dem Komitee von Savoie nimmt er am Freeski-Projekt mit Kevin Rolland, Xavier Breton, Thomas Krief und Greg Guenet teil. Anschließend belegte er den ersten Platz in der Gesamtwertung der SFR Freeskiing Tour. Damals beschloss Benoit sich der internationalen Szene zuzuwenden. Dank hartem Training, unermüdlicher Motivation und einem sehr aktiven Team verwirklicht er seinen Traum, Profi zu werden.

Mit 10 Podiumsplätzen im Weltcup ist Ben nun einer der besten Freestyler der Welt in einem soliden französischen Freestyle-Ski-Team.

Ungewöhnliche Fakten über Ben:

• Als er sich als „Free Racer“ qualifiziert, verleihen sie ihm den Namen Pti Ben (frei übersetzt: „kleiner Ben“).
• Um die bessere Orientierung bei Sprüngen zu erlernen, trainiert Ben gezielt Trampolin- und Wassersprünge.
• Meilensteine setzen gehörte im Jahr 2010 zweifelsohne zu seinen bevorzugten Tätigkeiten.
• Neben dem Skifahren liebt er ebenfalls Tennis und Fallschirmspringen.

Seine Erfolgsbilanz
OLYMPISCHE SPIELE
10. Platz bei den Olympischen Spielen von Sotchi 2014

WELTMEISTERSCHAFTEN
8. Platz bei der Weltmeisterschaft 2017 (Sierra Nevada, Spanien)
8. Platz bei der Weltmeisterschaft 2011 (Par City Mountain Resort, USA)

WORLDCUP
3. Platz des Weltcups 2017 (Pyeongchang, Südkorea)
4. Platz der SFR Freestyle Tour 2017
3. Platz des Worldcups 2016 (Tignes, Frankreich)
2. Platz des Worldcups 2016 (Park City, USA)
Gewinner der Kristallkugel 2011
10 Podiumsplätze darunter 4 Gold- und 6 Bronzemedaillen

X GAMES
3. Platz der Winter X Games von Aspen 2016

Folge ihm   FacebookTwitterInstagram

Unsere Produktauswahl