You cannot place a new order from your country. United States

Das Geheimnis für mehr Spaß auf der Piste

comment-choisir-chaussures-ski

Das Geheimnis für mehr Spaß auf der Piste

Wer hat sich auf verschneiten Pisten noch nie über seine Skistiefel beschwert? Wir alle haben schon einmal das Gefühl gefrorener Füße erlebt oder den Wunsch gehabt, eine Pause einzulegen, um die Zehen zu befreien, oder sogar manchmal bedauert, unseren Skitag verkürzen zu müssen.

Aber es gibt eine Möglichkeit, den Skitag noch angenehmer zu gestalten. Obwohl allzu oft vernachlässigt und doch unverzichtbar, macht die Wahl unserer Skischuhe den Unterschied aus.

Doch wie wählt man unter allen Stiefeln diejenigen aus, die am besten zu uns passen? Keine Panik, wir erzählen Ihnen alles darüber!

Wir haben Laurent Tacussel, den Schulungsleiter für Bootfitter & Bootfitting, gefragt, der uns bei der Suche nach den besten Skischuhen für den Winter begleiten wird.

Bootfitter-Laurent-Tacussel

Warum ist die Auswahl so wichtig?/h2>

Unsere Fußprofile sind einzigartig und es ist daher unmöglich, einen Skischuh herzustellen, der für jeden geeignet ist.

Auch die Skifahrertypen sind sehr unterschiedlich. Einige möchten Komfort, mit Schuhen, die leicht an- und auszuziehen sind, andere wollen mehr Leistung oder beides.

Generell verkürzen wir häufig unseren Skitag, weil wir uns unwohl fühlen, frieren oder ermüden. Glücklicherweise ist es möglich, unser Schuhpaar zu optimieren, indem wir es auf verschiedene Weise modifizieren. Durch Lösungen mit mittlerem Kostenaufwand können Sie Ihren Komfort und damit Ihre Leistung steigern.



Hier sind 4 Schritte zur Steigerung des Komforts und der Leistung beim Skifahren:

1. Finden Sie die Schale, die zu Ihnen passt!

Eine gute Fußanalyse, die idealerweise von einem Spezialisten durchgeführt wird, ist sehr wichtig. Diese beinhaltet: die Fußmessung in Mondopoint, die Messung der Seiten und der Breite der Mittelfußknochen, die Höhe des Fußes und die Form der Ferse.

Immer mehr Geschäfte sind mit einem 3-D-Scanner für spezifische Messungen ausgestattet. Sie scannen den Fuß dreidimensional mit der Verteilung der Stützpunkte. Diese präzisen und fehlerfreien Messungen sind wirklich die Zukunft!

Zögern Sie nicht, den Spezialisten über Ihr Skifahrerniveau zu unterrichten, so kann er die Wahl der Schale Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen.

2. Wählen Sie eine individuelle Einlegesohle

Sobald die Wahl der Schale getroffen ist, ist es notwendig, den Fuß mithilfe von Einlegesohlen zu stabilisieren. Personalisierte Einlegesohlen sind besser, denn sie tragen zu 80% Ihrem Komfort bei!

Unsere Füße bewegen sich in die Länge, in die Breite und beugen sich. Individuelle Einlagen sind eine gute Möglichkeit, um Instabilität zu vermeiden. Sie halten und kontrollieren den Fuß, während sich die Stützpunkte anpassen. Einlegesohlen bieten nicht nur Komfort, sondern stabilisieren auch unsere Bewegungen und passen sich unserem Fußtyp an (Senkfuß, normal oder Hohlfuß).

Unser Fuß, der durch die Einlegesohle zu 100% unterstützt wird, kann sich dann entspannen und der Ermüdungseffekt wird während der Skifahrt verringert.

3. Treffen Sie die richtige Wahl bei den Innenschuhen

Sie haben die Wahl zwischen 3 Arten von Innenschuhen: dem Standardschuh (derjenige der Schuhmarke), dem Thermoschuh (welcher in einem Ofen an Ihren Fuß angepasst wird) und dem eingespritzten Innenschuh (der 100% an Ihre Fußform angepasst ist).

Die eingespritzten Innenschuhe vereinen Komfort und Leistung. Dank der Formgebung bleibt nur wenig Platz zwischen Fuß und Schuh. Ihre Anpassung ist optimiert und sie machen daher einen Unterschied in Bezug auf Komfort oder Leistung.

Kurze Anmerkung: Es ist besser, einen Innenschuh mit einem Paar Einlegesohlen zu formen, denn dies erhöht die Qualität des Komforts und das Ergebnis des Schuhwerks erheblich. Genauso, wie wir kein Haus ohne Fundamente bauen würden!

4. Unterschätzen Sie Ihre Socken nicht

Die Qualität der Socken spielt eine viel größere Rolle, als wir denken. Sie sind in der Lage, die Temperatur im Schuhinneren zu regulieren und so die Kälte zu bekämpfen. Sie sollten technisch (keine Baumwolle!), anatomisch (idealerweise mit jeweils einem separaten linken und rechten Fuß) und Ihrer Größe entsprechend sein.

Hinweis: Je dicker die Socke, desto mehr verlieren Sie das Empfinden.

Worauf Sie achten sollten: eine dünne, aber warme und atmungsaktive Socke.



Vorsicht! Fehler, die Sie nicht mit Ihren Skischuhen begehen sollten :

- Eine Nummer größer, als Ihre Schuhgröße für mehr Komfort zu nehmen.

- Ein größeres Schuhpaar zu wählen, um sich wohler zu fühlen, ist ein Fehler, der zu oft gemacht wird. Wenn der Schuh zu groß in Länge und Volumen ist, wird die Ferse angehoben und die Stabilität des Fußes beeinträchtigt. Dies vermindert die Leistungsfähigkeit des Fahrers und kann zu frühzeitiger Ermüdung führen.

Machen Sie es sich einfach: Messen Sie Ihren Fuß und bewegen Sie sich auf die Größe zu, die Ihnen passt. Die Auswahl an maßgefertigten Schalen, Einlegesohlen und Innenschuhen erledigt den Rest!

- Schuhe auf der Bank sitzend anprobieren.

- So sollten Sie Ihre Skischuhe anprobieren: Stehen Sie in der Beuge, mit geschlossenen Fersen und passenden Socken.

- Skischuhe nicht trocknen.

- Durch das Trocknen Ihrer Schuhe vermeiden Sie vorzeitigen Verschleiß und die Vermehrung von Bakterien, die durch nasse und kalte Stiefel entstehen. Sie können entweder den Innenschuh und die Einlegesohle herausnehmen, um sie über Nacht trocknen zu lassen, oder kleine elektrische Trockner verwenden. Diese wirken sich nicht auf die individuell angepassten Innenschuhe aus und haben eine antibakterielle sowie sanitäre Wirkung. Das empfehle ich Ihnen wärmstens!

- Weiter Skifahren, ohne die Ausrüstung zu kontrollieren.

- Skischuhe verschleißen hauptsächlich durch UVA- / UVB-Einwirkung, da sie den Kunststoff verändern. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Ausrüstung einmal im Jahr überprüfen lassen, vor allem in Bezug auf den Zustand der Halterungen und der Verschleißpolster, um die Sicherheit der Skibindungen zu gewährleisten.

5- Vertrauen Sie den Spezialisten

Wenn Sie sich genau an der Art des Produktes orientieren wollen, das auf Ihre Praxis abgestimmt ist, dann gibt es nichts Besseres, als die Beratung durch einen Spezialisten im Sportgeschäft. Sie werden in unseren Räumlichkeiten geschult und zertifiziert, um die Techniken zu beherrschen und Ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.

Vertriebstechniker oder Bootfitter analysieren Ihre Füße und empfehlen Ihnen das richtige Schuhmodell. Außerdem sind sie in der Lage, Einlegesohlen und Innenschuhe an Ihre Füße anzupassen, zu formen und bei Bedarf Schalenverformungen vorzunehmen.

Hier finden Sie alle unsere Fachhändler.

Die goldene Regel: Je mehr der Schuh zum Teil des Fußes wird, desto besser werden Komfort und Reaktionsfähigkeit optimiert!

Articles liés