You cannot place a new order from your country. United States

Den start in die wandersaison vorbereiten

Machen Sie sich bereit für die nächste Wandersaison!

„Wenn man zuhause bleiben muss, merkt man, wie gut es einem draußen ging.“ So philosophiert Foutrak, Markenbotschafterin von Sidas, über die aktuelle Situation und die Ausgangsbeschränkungen. Sie bleibt aber optimistisch und nutzt die Wochen in den eigenen vier Wänden, um die Wandersaison vorzubereiten, an ihren Projekten zu feilen und von neuen Routen zu träumen. Zusammen mit Lily Runningund Brice Sarti geben unsere passionierten Wanderer Ratschläge, um gut vorbereitet in die Wandersaison zu starten, und verraten uns ihre liebsten Wanderstrecken, die eher unbekannt, aber auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

 

TIPPS FÜR DIE VORBEREITUNG DER WANDERSAISON

In Zeiten, in denen uns die Natur so fehlt wie noch nie, geben wir Ihnen einige Tipps, damit das Wiedersehen reibungslos verläuft.  Ihre Füße sind beim Wandern Ihre wichtigsten Werkzeuge und dementsprechend müssen Sie sich vor, während und nach dem Laufen um sie kümmern. 4 Tipps um Schmerzen, Blasen und blaue Nägel zu verhindern, sobald es wieder auf die Wanderwege geht.

 

 

préparer sa randonnée

VORBEREITUNG

Man wird nicht als Wanderer geboren, man wird zu einem Wanderer. Auch beim Wandern gilt: Die Übung macht den Meister. Vor dem Aufbruch zu einer langen Wanderung sind Vorbereitung und Training essenziell: Steigern Sie den Schwierigkeitsgrad progressiv und „gerben“ Sie Ihre Füße. Ein althergebrachtes Hausmittel, um die Haut sehr widerstandsfähig zu machen, ohne sie auszutrocknen: Vor der Wanderung die Füße täglich abwechselnd mit Zitronensaft und Feuchtigkeitscreme einmassieren. 

 

anticiper en randonnée

ANTIZIPATION

Vorbeugen ist besser als heilen. Dieses Sprichwort gilt auch fürs Wandern. Gute Antizipation umfasst daher: 

Markieren Sie Hütten, Wasserquellen und Lebensmittelgeschäfte auf der Karte, um Ihren Rucksack nicht unnötig schwer zu beladen und nicht auf dem Trockenen zu sitzen.

Halten Sie bei der kleinsten Beschwerde an und pflegen Sie Ihre Füße sofort. Wenn Sie eine Blase oder einen verfärbten Zehennagel erst abends behandeln, riskieren Sie, am nächsten Tag nicht aufbrechen zu können!  

 

Die richtige Ausrüstung für die Fußpflege ist daher Pflicht. Ein komplettesFußpflegeset umfasst: Anti-Reibungscremeregenerierendes Eisgel und leichte und widerstandsfähige Pflaster  aus Silitène™-T (zweite Haut-Effekt).

 

le matériel nécessaire en randonnée

KENNEN SIE IHRE AUSRÜSTUNG

Ihre Ausrüstung ist der Schlüssel für eine gelungene Wanderung. Ein gut ausgerüsteter Wanderer hat

- keine neue Ausrüstung im Rucksack, sondern nur Material, das er kennt und beherrscht.

gute Schuhe, die die Hälfte ihrer Lebensdauer erreicht haben und schon 200 oder 300 km zurückgelegt haben.


 

gute Einlagen, die langfristigen Komfort und Dämpfung gewährleisten.

- Wanderstöcke, um Knie- und Rückenschmerzen vorzubeugen. 

 

 

la récupération en randonnée et le soin des pieds

 

ERHOLUNG 

Bei einer mehrtägigen Wandertour ist die Erholung nach jeder Etappe wichtig, um morgens gestärkt wieder aufbrechen zu können. Für eine optimale Erholung:

- Gewöhnen Sie sich eine effektive Routine mit einigen Reflexen an, die hier beschrieben werden: Halten Sie Ihren Rucksack in Ordnung und trocknen Sie Ihre Sachen.


 

Pflegen Sie Ihre Füßeund behandeln Sie Blasen oder verfärbte Nägel, massieren Sie das Fußgewölbe und ziehen Sie Flipflops an, während in der Zwischenzeit Ihre Wanderschuhe mit praktischen Schuhtrocknern von Feuchtigkeit befreit werden.

UNSERE LIEBLINGSSTRECKEN

Jeder der drei Naturliebhaber wandert auf seine Weise: ob über idyllische hügelige Wege oder steile Grate, auf markierten Fernwanderwegen oder unberührten Pfaden, mit sportlichem Ziel oder aus purem Spaß an der Sache, alleine oder in der Gruppe. Inmitten dieser vielfältigen Variationen haben unsere Outdoor-Freunde aber zwei Dinge gemeinsam: Eine Leidenschaft, zu der sie Expertise entwickelt und die sie zu einem Lebensmittelpunkt ausgebaut haben, sowie Erfahrung und Neugier, die sie dazu antreiben herrliche Wanderstrecken abseits ausgetretener Pfade zu entdecken. Sie verraten uns ihre Lieblingsstrecken, die eher unbekannt, aber auf jeden Fall einen Besuch wert sind. So planen Sie optimal Ihre nächste Expedition!

 

Foutrak et ses conseils pour la randonnée

 

FOUTRAK : Die Städterin liebt die Freiheit und die Berge und hat einen Wander-CV, der so lang ist wie ihre Routen. Vom Mont-Blanc bis Annapurna, von den Vanoise-Gletschern bis zur Insel Madeira teilt sie ihre Vision und Leidenschaft für das Trekking auf ihrer umfangreichen Website und mit ihren zahlreichen treuen Instagram-Abonnenten.

 

DIE TOUR DES COULMES „Nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen ist die Tour des Coulmes für mich die perfekte Route, um sich wieder mit der Natur zu verbinden, die einem so gefehlt hat.“

„Nachdem die trübselige Zeit der Ausgangsbeschränkungen vorbei ist, wird die Tour des Coulmes für mich die perfekte Route, um sich wieder mit der Natur zu verbinden, die einem so gefehlt hat.“ Diese Route ist nicht zu schwer, erschwinglich und vereint alle Eigenschaften für einen Wochenendausflug mit ungeahnten Qualitäten.

Die Tour des Coulmes führt durch das südwestliche Vercors an der Grenze zwischen Isère und Drôme und ist eine angenehme Strecke über 39 km mit 2000 m positivem Höhenunterschied. Diese perfekt markierte Route besticht weniger durch atemberaubende Aussichten, da die Landschaft eher waldig bleibt, ermöglicht jedoch einen sanften (Wieder)einstieg ins Wandern. Und man entdeckt ein wunderbares Terroir. Die Wanderroute bietet außerdem noch eine kulturelle Dimension, mit ihren malerischen Dörfern und Herbergen, in denen man lokale Produkte probieren kann und tolle Begegnungen hat...“

 

Brice Sarti, conseils randonnée

BRICE SARTI : Für Brice Sarti sind die Berge das Handwerk. Der Bergführer und Gründer von A Piuma, begleitet seit fast 10 Jahren Gruppen auf dem GR 20. Mit über 60 Durchquerungen der Insel der Schönheit hat der Wanderer einen Erfahrungsschatz gesammelt, an den nur wenige herankommen.

DER GR20 MAL ANDERS: „Eine wildere und ungewöhnliche Version des GR20, abseits der ausgetretenen Pfade! »

 

„Ich bin schon durch die ganze Welt gewandert, aber es fällt mir schwer, eine magischere Wanderlocation zu benennen als Korsika. Der GR20 ist zwar unglaublich beliebt, bietet jedoch nur einen Orientierungsrahmen, der viele herrliche Spots links liegen lässt. Was ich vorschlage, ist eine wildere und ungewöhnliche Version des GR20, abseits der ausgetretenen Pfade. Hier folgt man dem GR20, ohne wirklich einen Fuß darauf zu setzen, und sucht nach weniger bekannten und zugänglichen Orten.  Es erwarten Sie hängende Seen, Kammlinien und hohe Gipfel, die fast unberührt sind.

Zum Beispiel kommen von 10.000 Wanderern, die jede Saison im Refuge Ciuttulu Di I Mori übernachten, nur wenige Hundert auf die Idee, den atemberaubenden Sonnenuntergang zu bestaunen, der sich ihnen auf einer Kammline etwa 200 Meter weiter bietet. Das Gleiche gilt für die Pozzine, oasenähnliche Rasenflächen, die an einen Golfplatz inmitten einer gebirgigen Kulisse erinnern. »

 

Lily Running et ses conseils pour la randonnée

LILY RUNNING : Die junge, erfolgreiche Ultraläuferin aus Marseille ist sehr erfahren und liebt das Laufen genauso sehr wie das Wandern. Immer mit Spaß bei der Sache und einem Lächeln auf den Lippen. Mit ihrem Akzent, in dem ein Echo der Calanque mitschwingt, inspiriert sie in den sozialen Netzwerken zahlreiche Follower dazu, die Laufschuhe anzuziehen, sich draußen auszutoben und die Natur mit Demut und Respekt zu behandeln.

GR 70: „Normalerweise bevorzuge ich wildere Strecken im Hochgebirge, aber diese Route hat mit ihren kulturellen Entdeckungen unvergessliche Erinnerungen bei mir hinterlassen.“ 

„Der GR70 hat mich beeindruckt. Nicht unbedingt durch seine Landschaft, sondern viel mehr durch die Begegnungen, die ich unterwegs hatte. Das Projekt entstand in ungewöhnlichen Umständen, als wir im Zug saßen und Foutrak mir dieses ein wenig verrückte Abenteuer über mehrere Tage vorschlug. Ich willigte ein, ohne zu wissen, was auf mich zukommt. Normalerweise bevorzuge ich wildere Strecken im schroffen Hochgebirge, aber diese Route hat mit ihren kulturellen Entdeckungen unvergessliche Erinnerungen bei mir hinterlassen.

Wir brauchten 8 Tage für die 250 km mit 7000 m positivem Höhenunterschied, die Puy-en-Velay und Saint-Jean-du-Gard voneinander trennen. Die Strecke ist sehr wegsam, sodass ich etwa 90% der Zeit rennen konnte. Was mir besonders angetan hat, waren die spannenden Begegnungen unterwegs, die für mich den ganzen Reiz des Wanderns ausmachen. Wir spazierten durch Dörfer, von denen das eine authentischer als das andere war. Die stetig schöner werdenden Landschaften münden in den atemberaubenden Mont Lozère als Höhepunkt. Um noch tiefer in die Atmosphäre des GR70 einzutauchen, der 1878 vom Schriftsteller Robert Louis Stevenson gewandert wurde und der ihm auch seinen Namen „Stevensonweg“ verliehen hat, las ich unterwegs seinen Reisebericht „Reise mit dem Esel durch die Cevennen“. In diesem Werk berichtet der Autor von seiner Reise. Eine witzige Erfahrung, seine Entdeckungen und Begegnungen mit den meinen abzugleichen, während man durch die gleiche Landschaft streift.“

Articles liés