You cannot place a new order from your country. United States

Trekking und wandern - 8 Tipps für unbeschwertes Gehen

Wandern: Die acht Schlüssel zum Erfolg

Wandern ist viel mehr als nur ein einfaches Hobby. Wandern ist die wirksamste, vernünftigste und angenehmste Art, die Welt zu entdecken und dabei gleichzeitig die physische Fitness zu steigern. Aber eine anständige Wanderung lässt sich nicht improvisieren. Erfahren Sie hier, wie Sie sich auf Ihr Trekkingabenteuer in 8 Schritten vorbereiten können.

1) So früh wie möglich mit dem Training beginnen  

Welches Trekkingabenteuer Sie auch planen, die beste Art der Vorbereitung ist das Training. Sie sollten mit kurzen Strecken beginnen und sich langsam zu der Länge vorarbeiten, die Sie auf Ihrer Wanderung zurücklegen wollen. Herz-Kreislauf-Training gehört zum Wandertraining unbedingt dazu. Jedes Kardiotraining ist ein gutes Kardiotraining. Denken Sie an Laufen, Schwimmen, Radfahren. Der Nutzen dieser Kardioübungen wird sich schon bald bemerkbar machen.

2) Wie Sie Ihre Füße auf die Wanderung vorbereiten

Gehen Sie nicht das Risiko ein, sich Ihre Langstreckenwanderung mit kaputten Füßen zu ruinieren. Fangen Sie so früh wie möglich damit an, Ihre Füße vorzubereiten. Ab 3 Wochen vor der Wanderung müssen Sie Ihren Füßen mit einer Antireibungscreme oder Feuchtigkeitscreme Feuchtigkeit spenden. Das stärkt die Elastizität Ihrer Haut und verhindert die Blasenbildung. Es ist wesentlich, sich um seine Füße zu kümmern und zu verstehen, wie man sie glücklich machen kann.

3) Gesundes Essen vor einer Wanderung

Sie haben wahrscheinlich schon eine Vorstellung davon, was Sie während Ihres Trekkingabenteuers essen wollen, aber wie sieht es damit während des Trainings aus? Ob für eine kurze oder lange Wanderung: die Vorbereitung des Essens sollte ebenso ernst genommen werden, wie Ihre sonstige physische Vorbereitung. Essen und Wasser sind der Treibstoff, der Sie diesen Berg erklimmen, dieses Tal durchqueren lässt und Sie auf dem Weg entlang des Meers vorantreibt. Beginnen Sie mit der Vorbereitung Ihres Essens schon Wochen vor dem Tag X.

4) Wie Sie den richtigen Wanderweg wählen 

Trekking ist die Entdeckung einer neuen Lebensweise, neuer Landschaften und neuer Empfindungen. Wichtig aber ist, nicht zu viel zu improvisieren! Entscheiden Sie, wie lange die Wanderung dauern soll, suchen Sie eine Wanderung danach aus, wieviel Zeit Sie haben, eine Wanderung, die Ihrem Niveau entspricht. Sie können Ihren Wanderweg im Internet, mit Wanderkarten und sogar in Reisebüros finden. Die geeigneten Routen wählen Sie nach Ihren Wünschen und Ihrem Niveau aus. Es ist auch wichtig, zu planen, wo Sie übernachten. Die beste Möglichkeit, sich von langen Stunden des Wanderns zu erholen, ist einfach zu schlafen. Während des Schlafes heilt und regeneriert sich Ihr Körper. Wasser- und Nahrungsvorräte sind von wesentlicher Bedeutung und vielleicht werden Sie Ihre Wanderung unterbrechen müssen, um mehr Vorräte zu beschaffen. Vergessen Sie nicht, Ihren Ausweis und Bargeld dabei zu haben, damit Sie in den Hütten bezahlen können, die vielleicht keine anderen Zahlungsmöglichkeiten anbieten. Wenn Sie campen, empfehlen wir Ihnen, dies wegen des Windes nicht auf dem Gipfel zu tun.

5) Bereiten Sie Ihre Trekkingausrüstung vor 

Die Wahl der richtigen Wanderschuhe ist von großer Wichtigkeit. Sie sollten über die richtige Polsterung verfügen und den nötigen Schutz bieten, damit Sie die Wanderung unbeschadet meistern. Am bequemsten sind Schuhe, die auf die Form Ihrer Füße und Ihre Art zu gehen abgestimmt sind. Sie reduzieren den Aufprall und verhindern Stöße und Verletzungen beim Laufen. Mit dem 3D-Analyse-Tool können Sie sich besser darüber klar werden, welche Schuhe zu Ihnen passen. Wählen Sie Ihren Laden nach Ihrem Wohnort! Ihre Füße werden schwitzen, sich aufheizen und anschwellen. Das gehört dazu! Passende technische Socken mit ihrem Regulierungseffekt sorgen auf dem ganzen Weg für dauerhaftes Wohlgefühl Ihrer Füße und halten sie blasenfrei. Wählen Sie beim Outdoor-Sport das 3-Schichten-System. Sie dürfen nicht zulassen, dass Sie die Kälte packt. Gehen Sie mit Ihrer Ausrüstung auf Nummer sicher: warten Sie nicht bis zum letzten Tag, um sie zu testen. Das gilt besonders für Schuhe und Socken, so dass Sie am Tag X keine böse Überraschung erleben. Schließlich sollte Ihr Rucksack nicht mehr als 20 % Ihres Körpergewichts haben. Wählen Sie Ihren Rucksack danach aus, welche Dinge sie mitnehmen möchten. 

6) Stellen Sie eine Erste-Hilfe-Ausstattung zusammen 

Zusätzlich zu Ihrem Toilettenbeutel und der Erste-Hilfe-Ausstattung sollten Sie gegen Stiche und Bisse gerüstet sein. Vergessen Sie zum Schutz Ihrer Füße vor, während und nach Ihren langen Wanderungen Ihr Fußpflege-Set nicht. Mit seinem “Cryo Recovery Gel” mit entspannender, lindernder und regenerierender Wirkung und mit „Zehenkappe und -schutz“ gegen Scheuern und schwarze Nägel bietet es die perfekte Lösung zum Schutz Ihrer Füße.

7) Lassen Sie Ihre Füße atmen

Sie werden Stunden damit zubringen, einfach nur zu gehen und trotz der Qualität Ihrer Socken, Einlegesohlen und Wanderstiefel werden Ihre Füße sicher irgendwann einmal weh tun. Nehmen Sie Ihre Flip-Flops mit und ziehen Sie sie abends an, so dass Ihre Füße nach einem Wandertag atmen können. Wenn Sie noch etwas Platz im Rucksack haben, überlegen Sie nicht lange und nehmen Sie einen Schuhtrockner mit. Was für eine Wonne, einen neuen Tag mit trockenen Socken und Schuhen zu beginnen!

8) Lesen trainiert den Geist

Wenn Sie die Reise schon vor der Abfahrt beginnen möchten, ist Mike Horns Breitengrad Null das perfekte Buch, um es vor dem Wandern zu lesen. Der Autor erzählt von dem Abenteuer, wie er 17 Monate in der Natur überlebt hat. Es geht um die außergewöhnliche Geschichte eines gewöhnlichen Mannes.

Jetzt wissen Sie fast alles, was Sie für das Trekkingabenteuer Ihrer Träume brauchen.

Unser letzter Tipp: Reisen Sie mit leichtem Gepäck!

Articles liés